Die n-Cloud ist da! Und nebenbei erhält die Plattform noch eine kleine visuelle Auffrischung

Aktuell enthüllen wir für die Nachhaltigkeits-Community an Hochschulen gleich ein paar Neuerungen für unsere plattform n:

  1. Euch steht nun die n-Cloud zur Verfügung: Alle Admins können in ihren Gruppen und Projekten die App aktivieren und dann liegt es an euch zu wählen, ob ihr die bisherige Datei-App behalten wollt oder eure Dateien in die n-Cloud verschiebt. Die n-Cloud basiert auf der Open Source-Lösung Nextcloud und bietet neben einer dynamischen Dateiverwaltung mit Desktop-Synchronisierung auch OnlyOffice und die Möglichkeit, von unterwegs per Smartphone-App (Nextcloud + OnlyOffice) auf die n-Cloud zuzugreifen. OnlyOffice ist die Open Source-Lösung für gemeinsames Schreiben von Texten, Tabellen und Präsentationen mit ähnlicher Funktionalität wie Google Docs. Mit der n-Cloud stehen jeder Gruppe und jedem Projekt vorerst 1 GB Speicherplatz zur Verfügung. Jede Einzelperson erhält zudem 100 MB für die private Nutzung. Im Sinne der Datensparsamkeit und der Kosten haben wir dies erstmal so limitiert. Benötigt ihr mehr Speicherplatz, schreibt bitte an plattform@netzwerk-n.org. Hier könnt ihr mehr über die n-Cloud erfahren.
  2. Gruppen- und Projektdashboard, alle einzelnen Funktionsseiten und die Microsite in leicht aufgehübschtem Gewand: Wir planen gemeinsam mit WECHANGE eG, der Dachgenossenschaften von Plattformen des sozial-ökologischen Wandels, ein langfristiges Redesign mit einer vollständigen Überarbeitung und Modernisierung der Benutzeroberfläche. Aus den bisherigen (durch die Anlage der Plattform begrenzten) Möglichkeiten haben wir dennoch innerhalb von kurzer Zeit versucht, noch mehr aus der Oberfläche herauszuholen. Schaut euch um.

Was erwartet die Community in den nächsten Monaten: ein funktionales und visuelles Update des Pad-Services (danke für den Hinweis aus der studentischen Initiative tuuwi der TU Dresden) … und weiteres, was wir hier noch nicht enthüllen …

Einblick in die Besuchszahlen unserer Plattform seit der (natürlich anonymisierten und basalen) Datenaufzeichnung im April 2017

Die untere Grafik soll euch einen Eindruck verschaffen, wie sich die wöchentlichen Besuchszahlen entwickelt haben. Aus den Zahlen geht gut hervor, dass sich das Engagement und damit die Aktivitäten auf unserer plattform n vorzugsweise auf die Vorlesungszeit konzentrieren. In der vorlesungsfreien Zeit im Sommer und zu Weihnachten gehen alle gerne anderen Tätigkeiten nach, lassen sich die Sonne auf den Bauch scheinen oder genießen die besinnliche Zeit mit Freund*innen und Verwandten. Insgesamt nutzen kontinuierlich mehr Engagierte unsere Plattform, auch und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Wir sind gespannt, wie es weitergeht und insbesondere wie euch unsere von nun an nutzbare n-Cloud (natürlich zu 100% mit erneuerbaren Energien betrieben) gefällt.

Eine Antwort hinterlassen