Zweites Treffen des NRW Beirats im September 2020

Drei digitale Zusammenkünfte, drei Ausblicke in die Projektzukunft

In der letzten Septemberwoche standen nicht nur ein sondern direkt mehrere Beiratstreffen im NRW-Projekt an, um über das vergangene Sommersemester zu sprechen und neue Perspektiven auf die letzten anstehenden Projektmonate zu sammeln.

Statt in Präsenz zusammenzukommen, haben wir uns in drei kleineren digitalen Runden getroffen, um auch in der aktuellen Zeit einen Rahmen für intensiven Austausch zu schaffen. Dafür konnten wir einige Mitglieder aus dem alten Beirat gewinnen aber auch einige neue Gesichter waren mit dabei, sodass Hochschullehrende, Vertreter*innen aus verfassten Studierendenschaften, studentische Aktivist*innen sowie auch BNE-Akteur*innen aus Zivilgesellschaft und Landesinstitutionen beteiligt sein konnten.

Auch wenn die digitale Distanz für eine andere Atmosphäre gesorgt hat als beim letzten Treffen, war der inhaltliche Austausch umso fokussierter. Diese Austauschrunden haben uns die Möglichkeit gegeben, unsere Projektentwicklung von einem analogen Format in einen virtuellen Kurs nach außen darzustellen und damit den intensiven Arbeitsprozess der vergangenen Monate nochmal zu reflektieren.

Vor allem haben die Sitzungen wertvolle Impulse für das Projekt geliefert, rund um die entscheidende Fragen: Wie geht es weiter mit diesem neuen Ergebnis und der Zukunft der NRW-Projekts? Welche Zielgruppe wollen wir weiterhin ansprechen? Welche Partner*innen sind für uns interessant?

Mit diesen und noch mehr Fragen haben uns die Beiratsmitglieder in den virtuellen Treffen konfrontiert, wertvolle Hinweise auf Kooperationsmöglichkeiten gegeben und unseren Blick auf neue Horizonte gerichtet. Die Bestärkung darin, dass unser Experiment Online-Kurs – selbst in seiner ersten Prototyp-Version – viel Potenzial hat, um nicht nur für studentische Initiativen sondern auch an Hochschulen oder in anderen Formaten der Erwachsenenbildung wirksam zu sein, hat uns viel Motivation für die weitere Entwicklung gegeben.

Wir als Projektteam haben diese Zusammenkünfte mit rauchenden Köpfen und so einigen Hausaufgaben verlassen – genauso aber auch mit hilfreichen Tipps für die nächsten Schritte. Es bleibt spannend in dem Prozess, den wir mit diesem wandelbaren und stetig wachsenden Projekt erleben!

Wir bedanken uns bei allen Personen, die sich Zeit genommen haben und mit ihren Einblicken und Feedback unsere Beiratstreffen bereichert haben. Mit dem nahenden Ende des Projekts hat das Zukunftsbild zwar noch keine klaren Umrisse aber alle Zeichen sprechen dafür: Wir befinden uns auf einem guten Weg.