WaCo Dortmund

Campus for future – Dortmund meets Wandercoaching

 – Ein produktives Wochenende mit Melli und Jasper

Nachdem wir, Campus for future Dortmund, schon seit mehr als einem Jahr das hiesige  Hochschulgeschehen aufgemischt hatten, ergab sich für uns die Möglichkeit am Wandercoaching von netzwerk n teilzunehmen. Nach einer Bewerbung, einer flotten Zusage und viel Freude unsererseits war es im November letzten Jahres endlich Zeit für ein bisschen WaCo Action.

Im Vorfeld wurden wir mit den wichtigsten Infos versorgt und bei einem kleinen Vorbereitungsworkshop darauf eingestimmt, was in etwa auf uns zukommen würde.

Positiv überrascht wurden wir zunächst durch zwei hammermäßige Coaches, die nicht nur gut organisiert und geduldig mit uns waren, sondern auch regelmäßig mit neuen Methoden und Ideen für uns um die Ecke kamen. Für unsere Gruppe, deren Mitglieder sich untereinander schon ziemlich gut kannten, hätte das Kennenlernen ruhig kürzer ausfallen dürfen, aber spätestens als dann die  Klimathemen auf den Tisch kamen war auch der/die Letzte mit ganzem Herzen dabei. Nach teilweise anfänglichem Unmut über das digitale Format wurden wir eines Besseren belehrt und es folgten unerwartet tolle Momente durch regen Austausch, herrlich bescheuerte Spiele und ein super Gruppengefühl, trotz der räumlichen Trennung. Das Entwickeln von Projektideen und die Hilfestellungen zum Thema Projekt- und Zeitmanagement waren sehr konkret und gaben uns eine gute Vorstellung davon, wie wir das Ganze in unseren „Arbeitsalltag“ integrieren könnten. Vor allem durch die Bewusstmachung unserer gemeinsamen Ziele und durch das Herumspinnen mit Wünschen und Visionen wurde bei uns ein enormer Tatendrang geweckt.

An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an Melli und Jasper, die immer offen waren für unsere Anregungen und Wünsche und die uns super durch diese digitalen Fahrwasser navigiert haben!

Nach diesem schönen aber intensiven Wochenende mussten wir die vielen Eindrücke des Coachings doch erst einmal sacken lassen, aber schnell waren wir Feuer und Flamme, das neu Gelernte endlich auszuprobieren. Mittlerweile arbeiten wir zum Beispiel regelmäßiger in Kleingruppen und schaffen es, lange Diskussionen zu begrenzen oder aus dem Plenum auszulagern. Insgesamt war das WaCo eine wertvolle Erfahrung, die uns als Gruppe weitergebracht hat.