Students for Future München1
Students for Future München2

 
Strategiewochenende und Kennenlernen

Im Kampf um klimagerechte Hochschulen vergisst man schnell mal auf sich und die Gruppe aufzupassen. Sich politisch zu engagieren und in jedem Gespräch an die Sache zu denken kann sehr ermüden und langfristig dazu führen, dass das Feuer der Aktivisti ausbrennt. Unter dem Stichwort nachhaltiger Aktivismus haben wir zusammen mit den Wandercoaches von netzwerk n nicht nur unsere Strategie für das kommende halbe Jahr ausgearbeitet, sondern uns alle auch unter einem neuen Blickwinkel kennengelernt. Wenn ich eins mitgenommen habe aus unserem Coaching, dann wie wichtig es ist, die Menschen hinter dem Aktivismus zu sehen. Unser gemeinsames Ziel, Klimagerechtigkeit in die Hochschulen Münchens zu bringen, ist nicht das einzige was uns verbindet. Sportbegeisterte finden sich zusammen, um eine Fahrradtour zu planen, Filmeliebhaber gehen zusammen ins Kino. Wir verbringen so viel Zeit miteinander; nichts hält uns davon ab, die vielen Stunden Texte schreiben, Demos anmelden, Lobbygespräche führen mit Glühweinpartys zu verbinden.

Die anfängliche Skepsis gegenüber Kennenlernspielen ist schnell verflogen und am Ende waren wir alle begeistert von den witzigen WUPS (Warm-Ups). Mit den etwas anderen Herangehensweisen und Methoden unserer Coaches konnten wir schnell unser weiteres Vorgehen brainstormen. Wir wollen hartnäckig auf die Hochschulpolitik einwirken, uns stärker mit anderen „For Future“ Gruppen vernetzen und mit charmanten Aktionen noch mehr Student*innen mobilisieren und Aufmerksamkeit für unsere Forderungen generieren.

Danke an Bianca und Thomas für das tolle Wandercoaching, ihr seid super!