„Vom Kaffee bis zum Laptop – Faire Beschaffung an Hochschulen?“

 Digitale Fairtrade-Schulung am 25.01.2022
(c) Fairtrade_Deutschland_ verenafotografiert (32)

Am 25.01.2022 haben wir gemeinsam mit Fairtrade Deutschland und dem Eine Welt Netz NRW die digitale Schulung „Vom Kaffee bis zum Laptop – Faire Beschaffung an Hochschulen?“ durchgeführt.
Auf der Veranstaltung nahmen durchgehend ca. 70 Menschen aus den unterschiedlichen Statusgruppen einer Hochschule aus ganz Deutschland teil.


Ziel der Veranstaltung war, die Studie zur ökologisch-sozialen Beschaffung an Hochschulen vorzustellen und sich gezielt zu Themen der Studie auszutauschen.


Die Schlussfolgerungen aus der Studie zur ökologisch-sozialen Beschaffung an Hochschulen findet ihr hier.
Bisher haben die Hochschulen großen Spielraum, wie sie bei ihrer Beschaffung vorgehen. Kriterien zur nachhaltigen bzw. ökologisch-sozialen Beschaffung haben nur wenige, wie beispielsweise die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Bis dato gibt es noch keine Übersicht, welche Hochschule eigene Kriterien aufgestellt haben. Laut der Studie liegt das Hemmnis beim Aufstellen eigener Kriterien nicht daran, dass höhere Kosten bei der Beschaffung zu erwarten sind.


Eine wichtige Schlussfolgerung ist, dass politische Rahmenbedingungen in den Ländern geschaffen werden müssen, die entsprechende ökologisch-soziale Kriterien vorgeben bzw. vorschreiben, diese nach dem höchsten Standort aufzustellen.


Menschen, die die Beschaffung ihrer Hochschule an öko-sozialen Kriterien orientieren wollen, benötigen dafür gute Beispiele, Unterstützung und Austausch. Als das bietet die Kampagne Faire Beschaffung der Fairtrade Universities.
Wir sind gespannt, was sich in Zukunft in punkto Beschaffung verbessern wird und freuen uns über die Anstöße der Schulung!