Von Berg zu Berg, viel Sonnenschein und einem bereichernden Austausch. 

 WaCo-Wochenende der Fairtrade Gruppe der Alanus Hochschule
Vom 18. bis 20. März kam die Fairtrade-Gruppe der Alanus Hochschule zum Wandercoaching am Campus I Johannishof in Alfter (bei Bonn) zusammen. Das Wandercoaching wurde von Max und Flo gestaltet und durchgeführt. Unsere Fairtrade Gruppe ist fest in die Hochschule integriert, jedoch hat sich durch wechselnde Teilnehmende der Gruppe nie eine feste Gruppenstruktur gebildet.  

Das Coaching sollte uns dabei helfen, unsere Gruppenstruktur zu definieren und eine Vision zu entwickeln, die wir auch an  nachfolgende Studierende weitertragen können.


Am Freitagnachmittag trafen wir uns am Johannishof, dem Campus I der Alanus Hochschule in Alfter. Nach einem ersten Kennenlernen und Warmwerden sind wir direkt in die Thematik eingestiegen. Dazu haben wir uns mit unserer persönlichen Kompetenzfigur beschäftigt und diese danach im gemeinsamen Austausch auf unsere Gruppe übertragen. Zum Abschluss des Tages haben wir uns mit der “Visitenkarte” unserer Fairtrade-Gruppe auseinandergesetzt. Wir haben u. a. reflektiert, was uns die Initiative bedeutet und welchen Beitrag wir zu einer nachhaltigeren Hochschule leisten.

Am Samstag sind wir morgens frisch und mit frühlingshaftem Sonnenschein in den zweiten Coachingtag gestartet. Der Tag stand ganz im Zeichen unserer Gruppenstruktur. Zu Beginn haben wir unsere vorhandene Struktur reflektiert und herausgearbeitet. Dabei haben wir festgestellt, welche Strukturen bereits vorhanden sind und auf was wir aufbauen können. Nach einer erholsamen Mittagspause mit viel Sonnenschein und einem selbstorganisierten veganen Buffett hat uns Max mit auf eine Traumreise genommen, zum Thema: Wo sehen wir unsere Fairtrade-Gruppe in einem halben Jahr? Unsere Eindrücke und Emotionen haben wir in kleinen Gruppen während eines Spazierganges reflektiert. Diese Übung sollte die Grundlage für eine Visionsfindung unserer Gruppe bilden. Zum Abschluss des Tages haben wir uns noch einer Herausforderung unserer Fairtrade-Gruppe gewidmet: Wie können wir neue aktive Mitglieder für unsere Arbeit gewinnen und bestehende Mitglieder wieder aktivieren? Dazu haben wir uns konkrete Projekte und Veranstaltungen mittels einer Brainstorming-Methode überlegt.

Am Sonntagmorgen haben wir an die Projekte, die wir uns am Samstagabend überlegt haben, angeknüpft. In Gruppenarbeiten haben wir die Projekte konkretisiert und uns die Ergebnisse gegenseitig präsentiert. Der Tag und damit auch das Wochenende wurde mit einem Journaling beendet. Abschließend haben wir nochmal auf unsere Ergebnisse und das Wochenende zurückgeblickt. Dazu haben wir auch konkrete Maßnahmen festgehalten, wie wir die erarbeiteten Ergebnisse bald umsetzen möchten.

Wir sind sehr dankbar, dass wir vom netzwerk n dieses Wandercoaching erhalten haben. Die beiden Referierenden haben uns mit ihrer fachlichen Kompetenz und sympathischen Art dabei geholfen festzustellen, welchen Beitrag wir zu einer nachhaltigeren
Hochschule leisten können. Für die nötige Energie und Spaß haben verschiedene Energizer und unser Gruppenmitglied Sira beigetragen.


Wir haben das Wandercoaching in wertschätzender und inspirierender Atmosphäre wahrgenommen und können dieses Format allen Nachhaltigkeits-Gruppen sehr empfehlen.


 Die Veranstaltung fand vom 18.03.-20.03.2022 in Präsenz statt.