Wandercoaching mit dem Ko-Kreis von SfF Germany

Zukunft ist (un-)gewiss!?
Acht Menschen sitzen an einem Tisch in einem Restaurant und lächeln in die Kamera.

Bei unserem WaCo im wunderschönen Bochum wurden die Coaches , Tim und Selim, vor eine große Herausforderung gestellt. Sie wollten eine  bundesweit organisierte Gruppe, den Kommunikationschef-Kreis (Ko-Kreis) von SFF DE, dabei unterstützen, Ziele wieder zu finden und Strukturen zu überarbeiten.

Vor dem Wandercoaching stellten wir uns die Frage, was überhaupt die Aufgaben des Ko-Kreises in dieser Bewegung sind? Nur die Koordination der wöchentlichen Telefonkonferenzen, das Verwalten der digitalen Strukturen oder richtungsweisende Strategieentwicklung? Wir fragten uns auch, braucht es den Ko-Kreis überhaupt noch? Um aus unserer Sinnkrise herauszukommen, holten wir uns die Wandercoaches dazu.

Selim und Tim haben sich dieser Aufgabe angenommen. Nach einem ersten abstecken der Erwartungshaltung haben wir uns mit Freude damit auseinandergesetzt eine*n Super-Aktivist*in zu entwicklen. Danach haben wir uns auf die Suche nach einer Vision für SFF DE begeben. Mit dem Beantworten der Fragen: Warum? Wie? Was? versuchten wir dem näher zu kommen. Es war einfach nicht zu trennen, welche Rolle der Ko-Kreis inne hat und wie das Verhältnis zu den lokalen SFF-Ortsgruppeen ist. Viele Methoden wie die Kofstandmethode, die WUZZ-Matrix oder die Meilensteinliste sollten uns dabei helfen, Grundsatzfragen zu klären und die nächsten Schritte klarer zu definieren.


Es gab zwischendurch immer wieder Momente,
in denen ein Neustart oder Easy Out diskutiert wurden.


Nach dem WaCo haben wir die geplante Umfrage Zukunft von SFF DE umgesetzt. Die Ergebnisse sind auch online einsehbar. Hier haben sich ca. 90 Menschen beteiligt und es sind durchaus konkrete Empfehlungen abzuleiten, wie bspw., dass es in der Studi-TK (regelmäßiges Meeting der Bundesebene) vor allem um die Vorstellung von Projekten, AG-Berichten, Abstimmungen und Diskussionen gehen sollte.

Die Diskussion der Ergebnisse und wie diese zur Weiterentwicklung von SFF DE beitragen könnten, stieß leider auf wenig Interesse. Dies spiegelte sich auch in den Neuwahlen zum Ko-Kreis wieder. Aktuell besteht dieser noch aus vier (ehemals 10) Personen.

Insgesamt war das WaCo sicherlich eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Aus unserer Sicht konnte das WaCo nicht die erhofften Impulse setzen, um eine merkbare Veränderung anzustoßen. Dies hat sicherlich viele Gründe, die vor allem auch im Ko-Kreis-Team selbst liegen. Engagement braucht nachhaltige People Power. Uns als Ko-Kreis ist es nicht gelungen, immer wieder neue Menschen für unsere Aufgaben zu gewinnen.

Die Pandemie ist auch an uns nicht spurlos vorbeigegangen. Fast zwei Jahre ohne Regelbetrieb an Unis und Hochschulen machen es nicht einfacher, neue Menschen für die Bewegung zu begeistern. Dennoch haben wir mit digitalen Projekten wie der Public Climate School oder der Fahrradprotesttour Ohne Kerosin nach Berlin gezeigt: Wir sind immer noch da! Dies war vor allem aufgrund einer guten bundesweiten Struktur möglich.

Wir wollen uns herzlich bei unseren Wandercoaches und weiteren Ko-Kreis Mitgliedern bedanken, dass sie ihre Zeit und Energie in dieses Wochenende gesteckt haben. Wie haben einiges gelernt was wir für die Zukunft mitnehmen können.

Wir wünschen dem neuen Ko-Kreis gutes Gelingen und vor allem, dass sich bald wieder mehr Menschen auf der Bundesebene einbringen. Die beiden großen Projekte laufen auf jeden Fall weiter und gehen mittlerweile in die siebte bzw. dritte Runde.

 

Erfahrungsbericht von Inga Thao My Bui und Fabian Schäfer zum Wandercoaching vom 15. bis 17. Oktober 2021