Das passierte rund um das Projektende von Klasse Klima

Klasse Klima: Gekommen um zu bleiben

Im Projekt Klasse Klima haben wir innerhalb von 3 Jahren bundesweit 336 junge Menschen zu Multiplikator*innen ausgebildet, die 6.124 Schüler*innen mit Projekttagen und AGs zum Thema Klimaschutz erreichten. Zusätzliche 750 Schüler*innen haben sich mit kreativen Klimaschutzaktionen am Klasse Klima-Wettbewerb beteiligt und gemeinsam über 36 Tonnen CO2 eingespart. An sieben Hochschulen haben wir Klasse Klima als Service Learning-Seminar durchgeführt, für das die teilnehmenden Studis Credit Points erhalten konnten; umfangreiche Methoden und Materialien erstellt. Und jetzt? 😬

Verstetigung der Projektaktivitäten

Anstatt alles einfach in der Mottenkiste verschwinden zu lassen, haben wir uns bemüht, unsere Aktivtäten nach Ende des Projekts zu verstetigen. Da dies ohne weitere Fördermittel geschehen muss, kann man sich denken, dass das nicht so einfach ist. Nötig ist es, sich selbst tragende Strukturen zu schaffen oder an solchen anzudocken.
Unser Weg war, unsere Materialien so aufbereiten, dass andere Menschen, die daran Interesse haben, sie selbstständig durchführen können – sei es an der Hochschule ein Seminar darauf basierend geben oder eine ehrenamtliche Gruppe zu Klimabildung weiterbilden. Außerdem haben sich bei unserem Kooperationspartner, der BUNDjugend, mehrere Personen aus den Landesverbänden bereit erklärt, weiterhin Klasse Klima-Angebote zu unterstützen. Zu guter Letzt haben wir bereits während des Projekts Erfahrungen und Wissen weitergeben, damit Menschen die Materialien leichter anwenden können – nämlich in unserer Abschluss- und Verstetigungsveranstaltung im November 2021 in Berlin!

Abschluss- und Verstetigungsveranstaltung

Diese Veranstaltung lief unter dem „Motto: Klimabildung selber machen!? Vernetze dich und gestalte dein eigenes Klimabildungsprojekt“. Die Teilnehmenden setzten sich zusammen aus Hochschul- und NGO-Mitarbeiter*innen, Klasse Klima-Multiplikator*innen, ehemaligen Regionalkoordinierenden und Teammitgliedern. Unser tolles Vorbereitungs- und Moderationsteam bestand aus alten Klasse Klima-Hasen und neuen Gesichtern. Im Verlauf von zweieinhalb Tagen lernten wir uns als Gruppe kennen und blickten gemeinsam auf 3 Jahre Klasse Klima zurück. Es gab eine Einführung in Service Learning, Workshops zu Klasse Klima-Methoden, Emotionen im Seminarkontext, Klasse Klima an der Hochschule sowie Feedbackkultur, und Open Spaces zu Motivation und Bindung von Multis sowie Schoolsforfuture. Am letzten Tag starteten wir mit einer selbstkritischen Betrachtung: Wo war bei Klasse Klima noch Luft nach oben, was die transformative Wirkung des Projekts anging? Abschließend begaben wir uns auf Visionsfindung und brainstormten mögliche gemeinsame Projekte.

All dies wurde immer wieder von WUPs (Energizern) aufgelockert, um die Köpfe der Anwesenden durchzupusten und den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen. Die gesamte Zeit über herrschte eine herzliche und warme Atmosphäre, in der sich Leute gegenseitig inspirierten und unterstützten. Wir nahmen von Frühstück bis Abendessen alle Mahlzeiten gemeinsam ein, um uns noch besser kennenzulernen – beim Kaffee in der Pause entstehen sowieso die besten Gespräche.

Mailverteiler

Ein tolles Ergebnis der Veranstaltung ist der Trabikli-Mailverteiler! Der Verteiler ist im Block zur Visionsfindung und Verstetigung entstanden und dreht sich rund um das Thema “Transformative Klimabildung” sowie angrenzende Gebiete. Er soll dem generellen Austausch, gegenseitiger Motivation, Begleitung und Inspiration dienen; dazu, Hinweise auf Material, Projekte, Veranstaltungen sowie Expertise, Ideen, Fragen und Feedback auszutauschen und zu guter Letzt dazu, Gemeinschaft zu erleben. Eintragen könnt ihr euch in den Mailverteiler unter dieser Adresse…

Stattfindende Verstetigung

Weitere tolle Resultate sind die voraussichtlichen Weiterführungen von Klasse Klima-Seminaren an der Hochschule RheinMain und der Hochschule Emden-Leer. Im Wintersemester 2021/22 fanden außerhalb der Projekstruktur bereits Klasse Klima-Veranstaltungen an der Uni Duisburg-Essen und der Uni Tübingen statt; Potential für zukünftige Umsetzungen sehen wir bspw. an der Uni Vechta, der Uni Landau und der FU Berlin.

Material

Du möchtest selbst eine Multiplikator*innenschulung durchführen? Du hast Lust, Klasse Klima im Rahmen von Service Learning an deine Hochschule zu holen? Du möchtest Schulangebote rund um Klimaschutz anbieten? Dann schau in unsere umfangreichen Materialiensammlungen! Alles rund um Schulangebote findet sich auf der Webseite der BUNDjugend und alles rund um die Gestaltung von Multiplikator*innen-Schulungen und Service Learning-Seminaren auf der Webseite des netzwerk n. Generelle Infos über unser Klasse Klima-Teilprojekt gibt es hier. Viel Spaß damit, und bis bald! 😊

Euer Klasse Klima-Team