netzwerk n und Belarus: unser jüngstes Projekt

*** English version below***

“Gemeinsame Herausforderung, gemeinsame Verantwortung” lautet das Motto des jüngsten Projektzuwachses des netzwerk n. Die Herausforderung? Als junge Generation in eine Zeit multipler Krisen aufzuwachsen. Die Verantwortung? Unsere Kreativität und Pioniergeist zu mobilisieren, um unsere Hochschulen zu einer problemlösenden Kraft zu verwandeln. Noch vor ein paar Monaten hätten wir gedacht, dass die Regierungsform einzelner Länder dabei nur eine untergeordnete Rolle einnimmt. Die Wertebasis unseres internationalen Verbandes, welches bezeichnenderweise auf das Kürzel „SOS“ (Students organizing for sustainability) hört, ist so klar wie einleuchtend: plurale und offene Gesellschaften, die zur Partizipation und Mitgestaltung einladen. Meinungsfreiheit, getragen von Toleranz, gegenseitiger Rücksichtnahme und Solidarität. Eine Gesellschaft, die ihre natürlichen Lebensgrundlagen schützt und den immateriellen, unbezahlbaren Wert dieser anerkennt.

Gemeinsam mit unserem Partner aus Belarus war uns allen klar, dass die politische Lage dort zu Vorsicht ermahnt. Doch hätten wir nicht mit einer derartigen Repressionswelle gerechnet, wie sie uns diesen Sommer ein- ums andere Mal fassungslos hat werden lassen, etwa als im Juni mehrjährige Haftstrafen gegen 12 Studierende verhängt wurden, deren Verbrechen darin bestand, das obige Wertefundament zu verkörpern. Oder die systematische Zerstörung einer unabhängigen Presselandschaft, Razzien und Schikanen gegenüber Nichtregierungsorganisationen und als dramatischer Höhepunkt die angeordnete Schließung unseres Partners in Minsk Ende Juli.
Nach einer Phase der Orientierungslosigkeit, geprägt von Fehltritten in der Öffentlichkeitsarbeit und einer anhaltenden Sorge um die Sicherheit unserer belarussischen Freunde war jedoch allen Beteiligten klar – wir machen weiter!

Bereits übernächste Woche führen wir unsere Onlineveranstaltungen fort – weitere Infos findet ihr hier. Ansonsten informieren wir zeitnah über weitere Formate, folgt dazu einfach unseren SocialMedia Kanälen oder schreibt uns eine Mail an ,  und wir nehmen dich in unseren Mailverteiler mit auf.
_______________________________________________________________________________________

“Mutual challenge, Mutual responsibility” is the motto of netzwerk n’s latest project. The challenge? Growing up as a young generation in a time of multiple crises. The responsibility? To mobilize our creativity and pioneering spirit to transform our universities into a problem-solving force. Just a few months ago, we thought that the differences in governance of individual countries was only a secondary consideration. The value basis of our international exchange committee, which characteristically goes by the abbreviation “SOS” (Students organizing for sustainability), is as clear as it is obvious: plural and open societies that foster participation and co-design. Freedom of expression, supported by tolerance and solidarity. A society that protects its natural resources and recognizes their intangible, priceless value.

Together with our partner from Belarus, it was clear to all of us that the political situation there calls for caution. But we would never have expected such a wave of repression as the one that has left us stunned time and again this summer, for example when in July prison sentences, some of them lasting several years, were imposed on 12 students whose crime was to embody the above-mentioned foundation of values. Or the systematic destruction of an independent press landscape, raids and harassment of non-governmental organizations and, as a dramatic climax, the ordered closure of our partner in Minsk at the end of July.

However, after a phase of disorientation, marked by missteps in public relations and a continuing concern for the safety of our Belarusian friends, it was clear to all involved – we will continue!

Already the week after next we will continue our online events – you can find more information here.

Otherwise, we will inform you about further formats as soon as possible, just follow our social media channels or send us an email to , and we will add you to our mailing list.